Le Mans: 18. Gesamtsieg für Porsche

Formel 1, WEC, WRC, DTM, WTCC, MotoGP ...
Antworten
Benutzeravatar
Flo
Beiträge: 7439
Registriert: Mo 14. Jul 2014, 19:24

Le Mans: 18. Gesamtsieg für Porsche

Beitrag von Flo » So 19. Jun 2016, 20:39

Seit Mitternacht hatte sich das Duell zwischen Porsche und Toyota beim 24-Stunden-Rennen von Le Mans zugespitzt. Mit diesem Ende jedoch hatte niemand gerechnet.

Eine Runde vor dem Ziel sah Toyota noch wie der sichere Sieger aus, dann rollte der Prototyp tragischerweise aus. So gewann einen Umlauf später der Porsche 919 Hybrid mit der Startnummer 2 von Romain Dumas (FR), Neel Jani (CH) und Marc Lieb (DE) vor 263.500 Zuschauern. Dieses Trio hatte Ende 2014 in Brasilien auch den allerersten Sieg mit dem 662 kW (900 PS) starken Prototypen errungen.

Dieser Erfolg ist für Porsche der 18. Gesamtsieg beim wohl härtesten Automobilrennen der Welt. Eine der begehrtesten Trophäen überhaupt findet damit ein weiteres Jahr in Zuffenhausen ihr Zuhause. Nach dem Vorjahreserfolg durch Earl Bamber (NZ), Nico Hülkenberg (DE) und Nick Tandy (GB) mit dem 919 Hybrid trat Porsche als Titelverteidiger an. Der erste Gesamtsieg in Le Mans war der Marke am 14. Juni 1970 gelungen. Damals gewannen Hans Herrmann und Richard Attwood mit einem Porsche 917 KH (Kurzheck) Coupé.

Der zweite Porsche 919 Hybrid mit der Startnummer 1 – an dessen Steuer sich die amtierenden Langstrecken-Weltmeister Timo Bernhard (DE), Brendon Hartley (NZ) und Mark Webber (AU) abwechselten – kam nach einem langen Reparaturstopp und anschließender Aufholjagd auf den 13. Gesamtrang. In der Klasse LMP1 belegte das Trio Platz fünf. Dadurch sicherte sich Porsche insgesamt 71 Punkte für die Herstellerwertung der FIA Langstrecken-Weltmeisterschaft WEC.

In Le Mans werden doppelt so viele Punkte vergeben wie bei den übrigen acht WM-Läufen, die sechs Stunden dauern. Porsche führt in der Herstellerwertung nun mit 127 Punkten vor Audi (95) und Toyota (79). In der Fahrerwertung haben die Spitzenreiter Dumas, Jani und Lieb nun 94 WM-Punkte und einen Vorsprung von 39 Zählern.

Wie das Rennen für Porsche seit Sonntagmittag verlief:

Marc Lieb hatte den immer wieder in Führung liegenden Porsche 919 Hybrid mit der Startnummer 2 nach einem sehr starken Vierfachstint um 11:50 Uhr nach 331 gefahrenen Runden an Neel Jani übergeben. Der Schweizer tankte nach 345, 359 und 373 Umläufen. Nach 381 Runden musste er sogar noch wegen eines schleichenden Plattfußes an die Box. Platz zwei schien besiegelt, ehe der Toyota stehen blieb.

Das anfangs führende Schwesterauto mit der Nummer 1, das um 23:13 Uhr durch einen Defekt an der Wasserpumpe und Folgeschäden um 39 Runden zurückgeworfen wurde, übernahm nach 285 Umläufen um 11:20 Uhr Mark Webber. Er tankte nach 298 und 311 Runden, ehe er nach 324 Runden an Timo Bernhard übergab. Der legte seinen letzten Tankstopp nach 337 Umläufen ein und kam letztlich nach einer Gesamtdistanz von 346 Runden auf Platz 13 ins Ziel.

Stimmen nach dem Rennen

Fritz Enzinger, Leiter LMP1: „Erst einmal möchte ich meinen großen Respekt vor der sensationellen Leistung ausdrücken, die Toyota in diesem Rennen geliefert hat. Es war ein toller Zweikampf. Kurz vor Schluss hatten wir uns schon auf Platz zwei eingestellt und plötzlich als Porsche Team den zweiten Le-Mans-Gesamtsieg in Folge errungen. Ich möchte unserer großartigen Mannschaft in Weissach danken, dem Team vor Ort und all den Porsche-Mitarbeitern und -Fans, die uns hier unterstützt haben.“

Andreas Seidl, Teamchef: „Zunächst fühlen wir natürlich mit unseren Kollegen und Freunden aus Köln mit – ein so großes Rennen auf diese Weise in der letzten Runde noch hergeben zu müssen, das wünscht man keinem Wettbewerber. Aber so ist der Sport mit seinen Höhen und Tiefen, dafür lieben wir ihn. Der Sieg war hart umkämpft. Wir wollten Toyota bis zum Schluss unter Druck setzen und sind die ganze Zeit Vollgas gefahren, auch die Fahrer waren am Limit. Es gab extrem viele Führungswechsel. Seit dem Beginn der Entwicklung und Vorbereitung des 919 Hybrid im Winter haben wir eine sensationelle Teamleistung abgeliefert, das gilt für die Kollegen daheim in Weissach ebenso wie für das Einsatzteam hier. So wie es mich für die Crew der Nummer 2 freut, so schade war es für die Jungs der Nummer 1. Ohne den Defekt und die notwendige Reparatur hätten auch sie um den Sieg mitkämpfen können. Le Mans zu gewinnen ist das Highlight der Saison – Wahnsinn, dass wir dies in unserer erst dritten Saison wiederholt haben. Jetzt blicken wir nach vorne. Wir nehmen von hier viele Punkte für die Fahrer- und Herstellermeisterschaft mit, jetzt wollen wir beide Titel auch verteidigen.“

Dr. Frank-Steffen Walliser, Porsche-Motorsportchef: „Le Mans ist diesmal eine große Enttäuschung für uns. Wir hatten mit beiden Werksautos technische Probleme, die letztlich jeweils zum Ausfall führten. Das ist sehr schade für die Fans, für das Team und natürlich für die Fahrer, die hier mit sehr großen Hoffnungen an den Start gegangen sind. Erschwerend kommt hinzu, dass wir auch unter trockenen Bedingungen nicht annähernd eine Chance hatten, die Rundenzeiten der Spitze zu fahren. Doch das sind Dinge, die wir nach dem Rennen in Ruhe analysieren müssen. Glückwunsch an unser Kundenteam Abu Dhabi Proton Racing. Mit einer fehlerfreien Leistung ist die Mannschaft rund um unseren Werksfahrer Patrick Long auf den tollen dritten Platz gefahren.“

Rennergebnis
Klasse LMP1:

1. Dumas/Jani/Lieb (F/CH/D), Porsche 919 Hybrid Nr. 2
2. Sarrazin/Conway/Kobayashi, Toyota TS050 - Hybrid Nr.6
3. di Grassi/Duval/Jarvis, Audi R18 Nr. 8
016a68c8-2580-488d-9f7a-aa2fba4cde24_teaser_700x395x1_5.jpg
Bild: Porsche

Quelle: https://newsroom.porsche.com/de/motorsp ... 12633.html


Gruss
Porsche Cayman GTS 981 250 kW (10/2014) 36.980 km Sports Car
Renault Twizy Color 13 kW (04/2012) 33.920 km City Missile
Volkswagen Touareg Terrain Tech 7P6 193 kW (06/2015) 94.200 km Offroad Vehicle

Benutzeravatar
Flo
Beiträge: 7439
Registriert: Mo 14. Jul 2014, 19:24

Re: Le Mans: 18. Gesamtsieg für Porsche

Beitrag von Flo » So 19. Jun 2016, 20:47

Hat jemand das Rennen verfolgt?

Also die Fahrzeuge in der LMP1 sind der Wahnsinn. Bei Porsche konnte man via Live Stream 24h lang "mitfahren" und wie der 919 hybrid andere LMP2 und GT-Sportwagen wie ein Ferrari 458 oder Corvette Z06 mit 500-600 PS einfach stehen lässt, ist unglaublich. Auch die Soundkulisse, wenn rekuperiert oder geboostet wird, ist echt elektrisierend :gott:

Glückwunsch an Porsche und Respekt und Hochachtung auch an Toyota.


Gruss
Porsche Cayman GTS 981 250 kW (10/2014) 36.980 km Sports Car
Renault Twizy Color 13 kW (04/2012) 33.920 km City Missile
Volkswagen Touareg Terrain Tech 7P6 193 kW (06/2015) 94.200 km Offroad Vehicle

Benutzeravatar
Felix
Beiträge: 1641
Registriert: So 6. Jul 2014, 21:10
Kontaktdaten:

Re: Le Mans: 18. Gesamtsieg für Porsche

Beitrag von Felix » So 19. Jun 2016, 20:53

Hab es sehr viel verfolgt. Und auch wenn ich Porsche die Daumen gedrückt habe: Sowas wie Toyota passiert ist wünscht man keinem. Und das schon zum zweiten mal, 1999 hatte Toyota schonmal so ein Pech..
• Mercedes-Benz A 180 •
• Ex: BMW 118i •
• Ex: Audi A1 Sportback 1.2 TFSI •
• Ex: Audi A3 Sportback 1.4 TFSI •
• Ex: VW Golf 1.4 •

Dennis30
Beiträge: 1640
Registriert: Mi 9. Jul 2014, 21:02

Re: Le Mans: 18. Gesamtsieg für Porsche

Beitrag von Dennis30 » So 19. Jun 2016, 20:54

Ich hab gut 16h des Rennens gesehen.
Die Performance der Toyota war zeitweise echt beeindruckend. Der Sieg für Porsche ist keineswegs unverdient, aber Toyota hat denen ganz schön zugesetzt.
Aktuell: VW Typ1 Standard (07/1956)
Aktuell: VW Golf VII GP Highline 1.4 TSI DSG BMT (92kW) (03/17 - 03/18)
Nachfolger: VW Golf VII GP GTE 1.4 TSI (110kW+75kW) (03/18 - 03/19)

Benutzeravatar
Flo
Beiträge: 7439
Registriert: Mo 14. Jul 2014, 19:24

Re: Le Mans: 18. Gesamtsieg für Porsche

Beitrag von Flo » So 19. Jun 2016, 21:35

Stimmt, Toyota hat einen super Job gemacht, das Auto war genauso schnell wie der 919, jedoch deutlich effizienter hinsichtlich Kraftstoffbedarf. Der Ausfall quasi in der letzten Runde ist vor dem Hintergrund sicherlich tragisch, aber da es bei einem Langstreckenrennen auch und gerade auf Zuverlässigkeit ankommt, gewinnt Porsche verdient, zumal die ihr Auto nicht schonen konnten und immer den Druck gnadenlos aufrecht erhalten haben. Außerdem hatte auch Porsche Probleme mit der No. 1, insofern kann man bei beiden Wettbewerben von gleicher Augenhöhe sprechen.

Noch tragischer ist aber, dass der Wagen von Toyota mit No. 5 am Ende gar nicht gewertet wurde, da er nicht das Ziel erreicht hat. Schlimmer kann es nach 24h eigentlich nicht laufen.

Interessant aber auch, dass Audi für den Ausgang des Rennens dieses Mal keine Rolle gespielt hat. Sieht fast so aus, als wäre das Diesel-Konzept damit erledigt.

Es ist aber brutal, wie taghell durch die LED-Scheinwerfer in der Nacht die Strecke vor den Fahrzeugen ausgeleuchtet ist :schockiert:


Gruss
Porsche Cayman GTS 981 250 kW (10/2014) 36.980 km Sports Car
Renault Twizy Color 13 kW (04/2012) 33.920 km City Missile
Volkswagen Touareg Terrain Tech 7P6 193 kW (06/2015) 94.200 km Offroad Vehicle

Benutzeravatar
Andi@VW
Beiträge: 2246
Registriert: So 6. Jul 2014, 21:17

Re: Le Mans: 18. Gesamtsieg für Porsche

Beitrag von Andi@VW » Mo 20. Jun 2016, 06:36

Ich habe so wie jedes Jahr bis aufs knappe Döserstunde frühmorgens alles vervolgt. Seitdem ich bei den 6h von Spa Anfang Mai live dabei war ist das für mich noch genialer als eh immer schon im Fernsehen. Es wurde das von mir erwartete Duell auf Augenhöhe. 7Stunden vor Schluss habe ich einen Schnappschuss mit dem Handy gemacht, wo Toyota - Toyota - Porsche innerhalb von vielleicht 200m auf der Geraden lagen - krass.
Naja ansonsten war ich sehr froh das zum ersten mal nicht alleine geschaut zu haben denn sonst hätte ich wohl alles rund um verflucht doch so konnte ich mich schnell wieder mit etwas anderem befassen. Sowas bitteres viereinhalb Minuten vor Schluss habe ich noch nie erlebt. Dabei dachte ich dass mein Trauma von 2014, als Alex Wurz` Toyota um 5:25 deutlich in Führung ligend plötzlich stehengeblieben war - übrigens auch Nakajima am Steuer, der Mann muss ja schon Daueralpträume haben von der Langstrecke - nun endlich beiseite gewischt werden könnte, stattdessen dachte ich einfach nur dass das alles ein schlechter Scherz gewesen sein muss. Ich weiß bis jetzt nicht das Endresultat, musste aus der Szenerie augenblicklich flüchten. Dass er nicht gewertet wurde dachte ich mir schon. Wahnsinn, brutalst. Aber to finish first You have to finish first!
SEAT Leon ST FR 1.4TSI ACT
Bild

Benutzeravatar
Markie
Beiträge: 1443
Registriert: So 13. Jul 2014, 11:38

Re: Le Mans: 18. Gesamtsieg für Porsche

Beitrag von Markie » Mo 20. Jun 2016, 14:35

Flo hat geschrieben:Es ist aber brutal, wie taghell durch die LED-Scheinwerfer in der Nacht die Strecke vor den Fahrzeugen ausgeleuchtet ist :schockiert:
Bei dem Tempo kann man nicht genug Licht vor dem Auto haben. ;) Wie die LMP1 überhaupt auf der Straße gehalten werden können, grenzt schon fast an ein Wunder. :roll:
Bild
Home of Performance

Benutzeravatar
Flo
Beiträge: 7439
Registriert: Mo 14. Jul 2014, 19:24

Re: Le Mans: 18. Gesamtsieg für Porsche

Beitrag von Flo » Mo 20. Jun 2016, 18:13

Markie hat geschrieben:
Flo hat geschrieben:Es ist aber brutal, wie taghell durch die LED-Scheinwerfer in der Nacht die Strecke vor den Fahrzeugen ausgeleuchtet ist :schockiert:
Bei dem Tempo kann man nicht genug Licht vor dem Auto haben. ;) Wie die LMP1 überhaupt auf der Straße gehalten werden können, grenzt schon fast an ein Wunder. :roll:
In den Porsche-Kurven kurz vor Start-und-Ziel fuhr der 919 einen Bogen voll bei dem Fahrzeuge aus der GT-Klasse schon leicht bremsen, und das, obwohl die Kurve nicht wirklich überschaubar oder einsehbar ist... :schockiert:


Gruss
Porsche Cayman GTS 981 250 kW (10/2014) 36.980 km Sports Car
Renault Twizy Color 13 kW (04/2012) 33.920 km City Missile
Volkswagen Touareg Terrain Tech 7P6 193 kW (06/2015) 94.200 km Offroad Vehicle

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast